Blog Banner

Agentur für Online PR, Social Media und Strategie

Blog

Social-Media-Kommunikation zu Messen – Über welche Kanäle kommuniziert man?

05. 07. 2018 16: 02

Damit eine erfolgreiche Social-Media-Kommunikation gelingt, muss darauf geachtet werden, dass man ein Auge für die Nutzerzahlen sowie Nutzerinteressen hat, welche sich je nach Kanal unterscheiden. Die eigene Zielgruppe sollte daher auch auf ihr Nutzerverhalten analysiert werden, um entscheiden zu können, welche Kanäle am gewinnbringendsten sind.

Die größte Reichweite hat immer noch Facebook mit 2,2 Mrd. aktive Nutzern, von denen 1,4 Mrd. Nutzer die Plattform täglich nutzen, aber auch Instagram hat 1 Mrd. Nutzer weltweit, von denen die Hälfte jeden Tag aktiv ist. Bei Pinterest sind es etwa 200 Mio. aktive Nutzer im Monat.

Den richtigen Social-Media-Kanal finden

Je nach Social-Media-Kanal setzt sich auch die Altersgruppe der Zielgruppe unterschiedlich zusammen. Darüber hinaus sollte man sich darüber im Klaren sein, ob es sich um B2B oder B2C Kommunikation handelt.

Wichtig ist, dass man herausfindet wo die meiste Interaktion zum eigenen Thema stattfindet und so verschiedene Schwerpunkte innerhalb der Kommunikation gesetzt werden können.

Gerade beim Thema DIY und Handarbeit sind Instagram und Pinterest ganz weit vorne und gehören zu den meist genutzten Plattformen mit einer aktiven Community. Das lässt sich dadurch erklären, dass auf beiden Plattformen überwiegend Bilder geteilt werden. Diese Plattformen bieten sich daher vor allem für eine optisch ansprechende und bunte Messe wie die ,,h+h cologne‘‘ an.

Auch für eine unmittelbare Berichtserstattung bieten sich die Instagram Stories wunderbar an und sind ein Grund dafür, dass Instagram seit 2018 als fester Kanal zum Portfolio der Messe gehört. Laut dem Stand vom Juni 2018, nutzen 400 Mio. Menschen weltweit täglich die Instagram Stories und sind damit nicht unbeachtet zu lassen.

Die richtige Planung

Die Vorbereitung eines Redaktionsplans unbedingt nötig. Dadurch kann sichergestellt werden, dass Beiträge zu allen wichtigen Themen geben wird, und erleichtert auch die Arbeit auf der Messe, indem sie einen Rahmen vorgibt. Auch ein Zeitplan ist hilfreich, um zum Beispiel im Voraus Termine für Interviews mit Ausstellern zu planen, da die Terminfindung bei laufendem Betrieb schwer möglich ist.

Gerade bei der Begleitung eines Events oder einer Messe stößt diese Planung jedoch auch an Grenzen. Denn Fotos und Videos können häufig erst vor Ort produziert werden. Trotzdem ist es immer sinnvoll einen Content-Plan vorzubereiten, um nicht vor Ort effizienter arbeiten zu können.

Mit in die Planung sollte man auch einbeziehen, wann und wo das Kamerateam sowie das Equipment sein sollen. Die Aufteilung auf die verschiedenen Einsatzgebiete wie Interviews führen oder die Instagram-Stories drehen, findet dann vor Ort statt.

Hashtags sollten im Vorfeld festgelegt und kontinuierlich genutzt werden. Über eine Recherche direkt auf Instagram kann hierbei die Hashtags entdecken, die von der eigenen Zielgruppe genutzt werden. Unter #hhcologne oder #hhcologne2018 findet man zum Beispiel Bild- und Videomaterial von Besuchern, Ausstellern sowie Bloggern von der Messe.

Weitere praktische Tipps für die Social-Media-Kommunikation auf Messen finden Sie in unserem Whitepaper.  Hier geht es zum kostenlosen Download:

Laden Sie jetzt Ihr Whitepaper runter! 

Beliebte Blogbeiträge

Weitere Blogbeiträge zum Thema