Best Practice: Snack Content für Unternehmen

Acht Sekunden – so lang (oder kurz) ist unsere Aufmerksamkeitsspanne laut einer Studie von Microsoft. (Sie liegt damit übrigens unter der eines Goldfisches…). In dieser Zeit entscheiden wir, ob wir Content mögen und weiterschauen oder stattdessen lieber weiterscrollen. Was das für das Marketing auf den sozialen Netzwerken bedeutet? Idealerweise Inhalte erstellen und publizieren, die genau in dieser Zeitspanne liegen. Snack Content lautet hier das Zauberwort. Vielen Unternehmen gelingt es so auf unterhaltsame Weise, die rare Aufmerksamkeit der User zu gewinnen. Die besten Beispiele gibt’s hier!

Vine ist „fine“

Wie gemacht für Snack Content sind die Netzwerke Instagram, Snapchat und Vine. Kurze Clips begeistern die User. Zumindest, wenn man es so macht wie Coca-Cola. Ihr Vine-Video „Ben“, in dem einige Coca-Cola-Flaschen mit den beliebten Namenszügen im Kühlschrank einer Flasche mit dem Namenszug „Ben“ zujubeln, ist so einfach wie genial und verbreitete sich rasend schnell in den sozialen Netzwerken. So geht Storytelling in unter zehn Sekunden.

Rezepte als visuelle Hingucker

Auch in der Food Branche erlebt der Snack Content einen absoluten Boom. Rezepte und „Do It Yourself“-Tipps sind schließlich noch leichter nachzumachen, wenn sie anschaulich erklärt sind. Ob als GIF oder Video – Snack Content eignet sich dafür wunderbar. „Tasty“, eine Facebook-Seite von BuzzFeed, die täglich neue Rezepte im Kurzformat vorstellt, ist damit schon lange extrem erfolgreich: Die Seite hat mittlerweile mehr Follower als Deutschland Einwohner. Und sie beweist, dass Snack Content auch gerne mal länger als acht Sekunden sein darf, sofern er spannend gestaltet ist.

Wieso Filter magisch sind

Das praktische am Snack Content – es müssen nicht erst aufwändige Sets inszeniert werden, bevor gedreht werden kann. Oft sind es alltägliche Aufnahmen, die ohne jegliche Bearbeitung oft noch sehr unscheinbar sind, sich aber mit der Hilfe von Apps und Filtern im Handumdrehen in spannenden Content verwandeln lassen. Auf der großen Crafter2craftsmen-Tour für Volkswagen Nutzfahrzeuge nutzten wir zum Beispiel den Timelapse-Filter, der eine langsame Fähre in Sekundenschnelle in ein Schnellboot verwandelte. Oder die App Cinemagraph, die auf einem einfachen Foto eine Fahne auf wundersame Weise hin- und herwehen lässt, obwohl sich doch eigentlich auf einem Bild nichts bewegen dürfte, oder? Sie sehen: Snack Content schafft mit den einfachsten Mitteln, nämlich einem Smartphone und der entsprechenden App, interessanten Content und manchmal auch einen Hauch von Magie.

Erfahren Sie in unserem Whitepaper, wie man erfolgreiche Videos für die Sozialen Netzwerke produziert.

Neuer Call-to-Action (CTA)