SEO-Check: So performt die Website

Am Thema SEO kommt man auch 2016 nicht vorbei. Bevor es zu einer ausgefeilten Strategie kommt, die auf die Erreichung von SEO-Zielen aus ist, bedarf es einer Analyse des Ist-Zustands.

Vorteil eines solchen SEO-Audits ist, dass bestehende Probleme offengelegt werden. Somit ergeben sich konkrete Aufgabenstellungen, die in den späteren Maßnahmenplan fließen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten To-Do‘s.

SEO-Check: Was ist das genau?

Beim SEO-Check geht es darum, möglichst detailliert und aufschlussreich abzubilden und anschließend zu bewerten, wie gut oder schlecht eine Website in Hinblick auf SEO-relevante Kriterien performt.
Nachfolgend listen wir beispielhafte Punkte auf, die in einem SEO-Check vorkommen können. Daneben finden Sie jeweils einen Dienst, mit dem Sie diese Informationen abfragen können.

SEO-Tools für erfolgreiche PR

Die hier vorgeschlagenen Dienste sind allesamt kostenlos und können ohne Registrierung genutzt werden. Die aufgeführten Punkte sind nur beispielhaft und können nach Belieben ergänzt werden. Jeder Punkt des SEO-Checks, der Defizite aufweist, sollte zu einem To-Do Ihres Maßnahmenplans werden.

Backlinks: http://www.seokicks.de/
(Welche und wie viele Seiten verlinken auf Ihre Website)

Flesch-Wert: http://fleschindex.de/berechnen
(Lesbarkeit Ihrer Website, wie leicht ist Ihr Text zu verstehen?)

WDF*IDF: http://www.wdfidf-tool.com/
(Keyworddichte & Dichte von Begriffen, die in Zusammenhang mit dem Keyword stehen)

Social Signals: http://www.markething.me/
(Wie gut ist Ihre Website in den sozialen Medien vertreten?)

Indexierung: https://www.google.de/search?q=inurl:http://www.ihrewebsite.de (Wie groß ist der von Google erfasste Umfang Ihrer Website?)

Google Indexierung

Die erste Recherche, die im Rahmen eines SEO-Checks erfolgt, ist meistens eine simple Site-Search mittels Google. Hierbei lässt sich nachhalten, wie groß der von Google erfasste Umfang einer Website ist, sprich: wie viele Unterseiten einer Website sind über Google auffindbar. Ein sinnvolles erstes To-Do wäre später, die Anzahl der indexierten Seiten, mit der tatsächlichen Gesamtzahl der Seiten abgleichen. Wird hier eine besonders hohe Abweichung festgestellt, dann kann das auf eine fehlerhafte robots.txt-Datei oder den falschen Einsatz von noindex-Tags zurückzuführen sein.

Zudem sollte unbedingt festgestellt werden, ob irgendwelche Strikes, also Strafen, von Google gegenüber Ihrer Website verhängt wurden. Dies lässt sich am leichtesten über die Google Search Console herausfinden. Dort können Sie etwaige Abstrafungen, die eventuell erfolgt sind einsehen.

OnPage Basisarbeiten

Eine der grundlegenden Maßnahmen eines SEO-Checks sollte die Überprüfung der Title-Tags sein. Diese sollten nicht nur einzigartig sein, sondern dem Leser auch sofort vermitteln, worum es auf dieser Seite geht. Dafür haben Sie 55 Zeichen Platz. Ebenso muss die Meta-Description einzigartig und aussagekräftig sein und dem Suchenden auf den ersten Blick vermitteln, was er auf der Website findet, was es ihm bringt und wieso dieses Suchergebnis besser ist als andere. Darüber hinaus sollten im Rahmen des SEO-Checks folgende Fragen abgearbeitet werden:

Sind die einzelnen Seiten-URLs „sauber“, nicht länger als 120 Zeichen und ohne Angabe von Session-IDs oder überflüssigen Paramatern?
Sind die Keywords auf den wichtigsten Seiten, beispielsweise auf den Seiten, die Leads und Conversions generieren sollen, eindeutig und einzigartig?

Gibt es Seiten ohne Title-Tag und individueller Meta-Description?
Sind die Bildunterschriften der verwendeten Bilder, die Alt-Tags und Dateinamen passend zum jeweiligen Keyword?

  • Wie gut ist mein Content?
  • Keyword-Kannibalismus: Doppeln sich Keywords?
  • Ist ausreichend Content vorhanden, der sofort für den Nutzer sichtbar ist?

Duplicate Content: Kopieren Sie einen Satz Ihres Textes, versehen Sie ihn mit Anführungszeichen und suchen Sie ihn per Google. So lässt sich überprüfen, ob der Satz in anderen indexierten Seiten bereits auftaucht.

Werden Zwischenüberschriften verwendet und Auflistungen verwendet?
Verfügt jede Seite über ausreichend Content? In der Regel sollte jede Website einen Text mit mindestens 300 Zeichen beinhalten, um von Google als vollwertiger Text wahrgenommen zu werden.

 Crawler

  • Haben Sie in Ihrer robots.txt-Datei geblockte Seiten und war das so gewollt?
  • Ist Ihre Sitemap im XML-Format in der robots.txt-Datei hinterlegt
  • Haben Sie Ihre XML-Sitemap per Google Search Console eingereicht?

Deaktivieren Sie SilverLight, JavaScript, CSS und alle Cookies. Nun überprüfen Sie, ob nach wie vor alle Links, Inhalte und andere Content-Elemente sichtbar sind und funktionieren.

SEO Usability Check

  • Sind bestimmte Schlagworte, die auf andere Seiten verweisen, verlinkt?
  • Sind die Linktexte mit den jeweiligen Keywords der Zielseiten versehen?
  • Existiert eine 404-Seite, die eine sinnvolle Weiterleitung sowie eine Suchfunktion beinhaltet?
  • Verfügt Ihre Website über eine einfache und intuitive bedienbare Navigation?
  • Wie „tief“ (je niedriger, desto besser) ist die Seitenstruktur? Sind alle Unterpunkte auf einen Blick sicht- und ansteuerbar?

Off-Page

  • Welche Seiten bekommen die meisten Backlinks?
  • Wie viele Backlinks verweisen auf Ihre Seite?
  • Handelt es sich um vertrauenswürdige Seiten?

Mobile

Existiert eine mobile Version Ihrer Seite? Handelt es sich um eine separate mobile Seite oder um eine responsive? Handelt es sich um eine eigene mobile Seite: Wird über das Tag rel=“alternate“ auf die mobile Version hingewiesen?

Wird in den Suchergebnissen auf Mobilgeräten der Hinweis „Für Mobilgeräte“ ausgespielt?

Für den Fall, dass es eine mobile Version gibt: Achten Sie darauf, dass alle Verlinkungen korrekt funktionieren.

SEO Technik Check

  • Verwenden Sie auf der Seite Flash? Wenn ja, versuchen Sie den Einsatz zu minimieren, optimal wäre es, gar kein Flash zu verwenden.
  • Werden innerhalb der Google Search Console Fehler angezeigt? Wenn ja, wodurch kommen diese zustande?
  • Wird für alle Redirects der Weiterleitungsbefehl 301 verwendet?
  • Erfolgen Weiterleitungen sofort und auf die Ziel-Seite oder werden hierbei noch andere Seiten (beispielsweise für das Tracking) zwischengeladen?
SEO-Tools für erfolgreiche PR

Page speed

  • Wie schnell baut sich Ihre Website auf? Testen Sie sowohl die mobile als auch die Desktop-Variante. Am leichtesten geht das bei Google.
  • Sind die auf Ihrer Website verwendeten Bilder hinsichtlich Ihrer Dateigröße optimiert?
  • Haben Sie das Caching aktiviert?
  • Wie Sie an der Menge und den teilweise vielleicht auch sehr technischen Fragen sehen können, geht SEO weiter als nur Keywords in einem Text zu verwenden.

 

Mit unserem Whitepaper „SEO Tools für erfolgreiche PR“ erhalten Sie einen tieferen Überblick zu den wichtigsten Faktoren, die über das Ranking Ihrer Webseite oder der Ihres Kunden in den Google-Suchergebnissen entscheiden.

Wenn Sie sich weiterführend für das Thema SEO interessieren und erfahren möchten, wie Sie durch gezielte Optimierungen ihre Ziele schneller, besser und effizienter erreichen, dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns.