Wir snappen die Zukunft!

Snapchat steckt gerade einen nach dem anderen Schlag der größten Social-Media-Allianz von Facebook, Instagram und Co. ein. Gerät es bald ins Wanken oder wappnet es sich gerade für den großen Kampf? Wir wagen eine Zukunftsprognose für die einst noch einzigartige App!

Was für Snapchat spricht:

  • Nach langen Verhandlungen wurde nun endlich die deutsche Version von Snapchat Discover Bild, VICE, Sky Sport und Spiegel Online konnten als wichtige Medienpartner ins Boot geholt werden und bringen dem Kanal so einen echten Mehrwert. Der Content wird dabei extra für Snapchat produziert und bietet in den meisten Fällen eine bunte Auswahl der Themen des jeweiligen Mediums. Fest steht: Auch meinungsbildende Medien haben den Bedarf, nicht nur mehr, sondern auch jüngere Leute zu erreichen und scheinen Snapchat nach wie vor als geeignet für dieses Vorhaben zu sehen.
  • Ebenfalls neu auf dem Markt ist das Augmented Reality Feature: World Lenses. Hier können über die Lenses Funktion 3D-Objekte in die Snaps eingebaut werden – damit macht Snapchat den ersten großen Schritt in Richtung Augmented Reality und das ist mit Sicherheit erst der Anfang…
  • Ein cooles Snapchat Add-on, das bis jetzt noch nicht von Facebook und Co. kopiert wurde: die Snapchat Spectacles. Die Spectacles sind Plastiksonnenbrillen, die in beiden Gläsern eine Kamera eingebaut haben und die Umgebung in 360 Grad „aus deiner Perspektive“ filmen. Das Aufgezeichnete wird zeitgleich mit der Snapchat App auf dem Smartphone synchronisiert und kann so genau wie Aufnahmen vom Smartphone selbst beliebig versendet und gespeichert werden. In den USA lösten die Brillen einen regelrechten Hype aus, was aber auch an der interessanten Vertriebsstrategie gelegen haben könnte. Die Brillen waren zunächst nur über Verkaufsautomaten, die sogenannten Snapbots, erhältlich und wurden so künstlich zum Objekt der Begierde gemacht. So wurden die Automaten bspw. auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas oder im Rahmen der VIP Veranstaltungen des Festivals Coachella in Palm Springs aufgestellt. Mittlerweile sind die Brillen in den USA auch online bestellbar, in Deutschland gibt es aktuell noch keine Kaufmöglichkeit.
  • Ab Mai soll das Werbegeschäft in Deutschland, Österreich und in der Schweiz richtig angeheizt werden. Dazu wird nicht nur eine Zentrale in Deutschland errichtet, sondern auch erfahrene Verstärkung ins Boot geholt: Marianne Bullwinkel, erfahrende Medienmanagerin, wechselt von Facebook zu Snap Inc. und soll sich um den Vertrieb der vielen verschiedenen Snap-Werbeformate kümmern.

Was gefährlich werden könnte:

  • Facebook, Instagram und WhatsApp kopieren ein Feature nach dem anderen. Egal, was Snapchat also rausbringt – sofern es möglich ist, werden sich die anderen Kanäle anschließen und das nächste coole Feature implementieren.
  • #UninstallSnapchat – dieser Shitstorm ging durch die Medien: Der Ex-Mitarbeiter Anthony Pompliano erzählte über Gründer Evan Spiegel, dass dieser 2015 in einem Meeting gesagt haben soll, dass Snapchat nur etwas für Reiche sei, in „arme Länder“ wie Indien und Spanien wolle er nicht expandieren. Was an dieser Aussage tatsächlich dran ist, bleibt natürlich unklar. Trotzdem stellt die Hashtag-Welle, die zum Boykott der App aufrief, Snapchat und seinen Gründer in kein gutes Licht. Ein weiterer Skandal in diese Richtung könnte vielleicht ernsthaftere Folgen haben…
  • Für Werber bietet Instagram Stories einfach mehr als Snapchat. Nicht nur die täglichen Nutzerzahlen von 200 Millionen bei Instagram Stories vs. 158 Millionen bei Snapchat sprechen für den Kanal, auch das Handling ist leichter. Zunächst einmal muss man sich für Instagram Stories keine neue Community aufbauen, sondern kann – soweit vorhanden – seine Instagram Community nun zusätzlich über die Stories bespielen. Auch der Vorteil von Links in den Stories, die die User bspw. direkt in den Online Shop führen, ist unbestreitbar. Zudem sind für Werber wichtige Aufgaben wie das Monitoring und Reporting über Instagram Stories alleine schon deswegen leichter, weil es im Facebook Ökosystem verknüpft ist, das viele Agenturen in- und auswendig kennen.

Unser Fazit:

Snapchat hat gerade auf jeden Fall viele heiße Neuigkeiten auf dem Markt und bewegt sich keinesfalls Richtung Stillstand. Was spielerische Features wie Augmented Reality oder 360-Grad-Brillen aber wirklich für den deutschen Markt bedeuten, ist aktuell noch nicht abzusehen. Fest steht, die Leute sind da, wo ihre Freunde sind. Das sind zwar bei Facebook aktuell auf jeden Fall noch mehr, aber gerade für die jüngeren Zielgruppen ist bei Snapchat vielleicht auch gerade interessant, dass ihre Eltern hier NOCH nicht mitmischen und sie unter sich bleiben können. Für Medien und Werber, die eine jüngere Zielgruppe erreichen und sich als innovativ und cool positionieren möchten, ist Snapchat aktuell noch eine wirklich gute Option – Meinungsbildner wie Bild oder Spiegel Online machen es vor.

…in unserem Whitepaper “Wie nutze ich Snapchat als Unternehmen? – Best Practice zur ‚IAA Nutzfahrzeuge‘-Messe“ zeigen wir, wie es geht.

 

Snapchat Download CTA